27.07.2016 Generalversammlung

2015 war ein gutes Jahr für die Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG

Die Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG hat mit den Menschen und Unternehmen in der Region erfolgreich zusammengearbeitet und auf der Grundlage ihres genossenschaftlichen Geschäftsmodells das Wirtschaftsjahr 2015 positiv abgeschlossen.
Diese Aussage zog sich wie ein roter Faden durch die Berichte, die Vorstand und Aufsichtsrat am 27.07.2016 auf der vom Aufsichtsratsvorsitzenden Herrn Detlef Schmidt geleiteten Generalsammlung im cCe-Leuna Kulturhaus vortrugen.

„2015 war ein gutes Jahr für unsere  Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG.“ Mit dieser Überschrift hatte der Vorstand seinen Vorstandsbericht versehen. „In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld hat sich unsere Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite erwiesen und im Markt behauptet.
Der Jahresabschluss 2015 zeigt insgesamt gute Zahlen. Die Kundeneinlagen haben sich gut entwickelt,  und im Kreditgeschäft wurden unsere Erwartungen übertroffen“, fasste Vorstandsmitglied Herr Thomas Metzke zusammen. Sein Fazit: „Die Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG hat sich erneut als verlässlicher Partner vor Ort und in der Region präsentiert und Marktanteile weiter ausgebaut.“

Frau Beate Lyga, Vorstandsmitglied der Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG erläuterte die wichtigsten Bilanzzahlen im Überblick: Mit ihren 119 Beschäftigten in den 14 Bankstellen hat die Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG die Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr um 4,0 Prozent auf 375 Millionen Euro gesteigert. Die Kundenforderungen stiegen auf  101 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen kletterten um 3,2 Prozent auf 315 Millionen Euro. Der erwirtschaftete Jahresüberschuss bietet eine gute Grundlage die Rücklagen der Bank weiter zu stärken und eine Dividende von 3,0 Prozent an die 6.424 Anteilseigner zu zahlen.

Auch das Prüfungsergebnis spiegelt die positive Situation der Bank wider. Der Verband hat den Jahresabschluss geprüft und ihn mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Dem Institut wird eine geordnete Vermögens- und Finanzlage bestätigt. Abschließend standen die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat auf der Tagesordnung. Wieder in den Aufsichtsrat gewählt wurde Herr Detlef Schmidt. Für den aus Altersgründen nicht wieder wählbaren Aufsichtsrat Herrn Friedrich Bez wurde Herr Andre Körner neu in den Aufsichtsrat gewählt. Herr Bez erhielt für sein jahrzehntelanges erfolgreiches Wirken die Ehrennadel in Silber des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes e.V.

Am Ende der Generalversammlung wurden wieder drei Sportvereine aus dem Geschäftsgebiet der Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG für ihre außerordentliche Vereinsarbeit und herausragendem Einsatz in einem gemeinschaftlichen Projekt mit einem „Stern des Sports“ ausgezeichnet.

Hier die Preisträger 2016.
3. Platz dotiert mit 300 Euro ging an den Verein:        

Tanzzauber Merseburg e.V. mit seinem Projekt: „Tanzmäuse“.

2. Platz dotiert mit 500 Euro ging an den Verein:   

1. TSC Blau-Gelb Weißenfels e.V. mit seinem Projekt: “Tanzen macht Spaß“.

Der 1. Platz dotiert mit 1.000 Euro ging an den Verein:    

SV Braunsbedra e.V. mit seinem Projekt:
 „Größtes Volleyball-Freiluft-Turnier“ Deutschlands.