25.07.2018 Generalversammlung

Gutes Ergebnis für 2017

Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG - Ein starker Partner in der Region

Bei der diesjährigen Generalversammlung zeigte es sich, wie wichtig die Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG für die Region ist. 109,8 Millionen Euro an Krediten haben wir vergeben. Kindergärten, Schulen und Vereine wurden mit insgesamt 48 Tausend Euro im vergangenen Jahr unterstützt. Dazu gehören das Projekt z.B. Maß und Zahl mit den Vereinigten Domstiftern zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz.

Vorstandsmitglied Beate Lyga hob die regionale Verankerung der Bank hervor: „Die Kreditvergabe, die wir tätigen, die Löhne und Gehälter und die Steuern fließen alle in die Wirtschaftsleistung dieser Region, in der wir verwurzelt sind“, sagte sie vor den Mitgliedern. Dazu komme die Unterstützung als Partner von Vereinen, Schulen und weiteren Einrichtungen. Möglich ist dies auch durch ein weiterhin erfolgreiches Kundengeschäft.

Die 6417 Anteilseigner erhalten als Gewinnbeteiligung eine Dividende in Höhe von 5 % auf ihre gezeichneten Geschäftsanteile. Den entsprechenden Beschluss zur Dividendenzahlung fasste die Versammlung einstimmig.

Die Rücklagen der Bank werden zudem um 425.000 Euro aufgestockt. Das bilanzielle Eigenkapital erhöht sich damit auf 44,2 Mio. Euro.

Mit dieser soliden Ausstattung fühlt sich die Bank gut gerüstet für die Anforderungen des Gesetzgebers und die genannten Herausforderungen des Marktes. Die Mitglieder zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden. Das demonstrierten sie auf der Versammlung mit eindeutigen Beschlüssen. Unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Herrn Detlef Schmidt haben die Mitglieder den Jahresbericht festgestellt sowie Vorstand und Aufsichtsrat entlastet.

Am Ende der Generalversammlung wurden traditionell wieder drei Sportvereine aus dem Geschäftsgebiet der Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG für ihre außerordentliche Vereinsarbeit und herausragendem Einsatz in einem gemeinschaftlichen Projekt mit einem „Stern des Sports“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung nahm dieses Jahr die erste gekürte Milchkönigin für Sachsen-Anhalt - Frau Nancy Hunka - aus der Agrargesellschaft Prießnitz mbH mit vor.

Hier die Preisträger 2018:

3. Platz dotiert mit 300 Euro ging an den Verein:
 VfL Roßbach 1921 e.V. mit seinem Projekt: „Sport von Anfang an“.

2. Platz dotiert mit 500 Euro ging an den Verein:
SC Naumburg e.V. mit seinem Projekt:
“SC Naumburg – Cricket-Team“.

Der 1. Platz dotiert mit 1.000 Euro ging an den Reiterverein „St. Hubertus“ e.V. aus Merseburg mit seinem Projekt: „Kooperation mit der Schule für Lernbehinderte“.

Dazu herzlichen Glückwunsch.