24.06.2021 2. ordentliche virtuelle Generalversammlung

Solide Ergebnisse auch in der Corona-Krise

Kredite und Einlagen wachsen

Leider zeigte sich, dass die Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Zeitpunkt der Planungen für die diesjährige Generalversammlung noch nicht so weit fortgeschritten waren, wie wir es uns gewünscht hätten. Diese besonderen Umstände und der erfolgreichen Durchführung der virtuellen Generalversammlung im letzten Jahr haben Vorstand und Aufsichtsrat gemäß § 36 a Abs. 1 der Satzung beschlossen, die erforderlichen Beschlüsse für das Geschäftsjahr 2020 ebenfalls in elektronischer Form durch unsere Mitglieder am 24.06.2021 fassen zu lassen.

Ausdrücklich betonte der Aufsichtsrat und Vorstand, dass der persönliche Kontakt zu den Mitgliedern für die Bank besonders wichtig ist und hoffen sehr, dass die durchgeführte zweite ordentliche virtuelle Generalversammlung eine Ausnahme bleibt und sich alle im nächsten Jahr wieder persönlich zu der wichtigsten Veranstaltung unserer Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG treffen werden.

Im Jahr 2020 während der Corona-Pandemie konnten wir unsere Bilanzsumme weiter ausweiten und ein solides Ergebnis erwirtschaften.

„Das Wichtigste für uns ist, dass wir während der Krise unseren Kundinnen und Kunden als zuverlässiger Partner zur Seite standen“, unterstrich Vorstandsmitglied Herr Thomas Metzke anlässlich der ordentlichen virtuellen Generalversammlung. „Da wir in der Krise unseren Filialbetrieb zeitweise deutlich einschränken mussten, haben unsere Kundinnen und Kunden verstärkt unsere digitalen Angebote und bargeldlosen Bezahlverfahren genutzt. Wo erforderlich, haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter intensive Unterstützung per Internet und Telefon geleistet“, berichtet Vorstandsmitglied Frau Beate Lyga. „Wir sind überzeugt, dass der Trend über die Corona-Pandemie hinaus anhalten wird und investieren daher weiter in Online- und mobiles Banking sowie in bargeld- und kontaktlose Bezahlverfahren.“

Als Zeichen unseres besonderen Einsatzes für unsere Mitglieder und unsere Region unterstützten wir in 2020 erneut etliche Vereine und Initiativen. Insgesamt flossen an Kindergärten, Schulen und Vereine in der Region im Burgenlandkreis und im Saalekreis im vergangenen Jahr aus den sogenannten Reinerträgen 37.000,00 Euro.

Ausführlich berichtete der Vorstand über die Ertragslage des Instituts. „Natürlich hat die Corona-Krise unser Geschäft beeinflusst. Positiv hat sich der weitere Anstieg des Kreditvolumens ausgewirkt“, berichtet Vorstandsmitglied Frau Beate Lyga.  

Die Mitglieder brachten bei den Abstimmungen ihre Unterstützung für die Geschäftspolitik des Jahres 2020 zum Ausdruck. Vorstand und Aufsichtsrat erhielten von den Mitgliedern die Entlastung für das Geschäftsjahr 2020. Einig zeigten sich die Mitglieder auch bei den Wahlen zum Aufsichtsrat. Frau Barbara Schneider wurden für drei weitere Jahre in das Kontrollgremium gewählt. Frau Sylvia Zmyslony wurde neu in den Aufsichtsrat gewählt. Herr Franz Marten schied nach 27 Jahren altersbedingt gemäß § 24 Absatz 5 unserer Satzung aus. Für seine Verdienste erhielt er die Goldene Ehrennadel des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen e.V. aus den Händen der Vorstandsmitglieder Frau Beate Lyga und Herrn Thomas Metzke.